Fristlose Kündigung bei Netz-Hetze?

Christian-Oberwetter_profil

Der Arbeitsplatz ist den meisten Deutschen heilig, auch wenn  im Büro nicht alles immer so rund läuft, wie man es gerne hätte.  Aber ein Kontoauszug ohne den monatlichen Gehaltseingang wäre fatal. Umso mehr verwundert es, warum Beschäftigte ihren Arbeitsplatz ohne Not riskieren. Ich hatte bereits über beleidigende Facebook-Posts und deren…

…lesen Sie weiter.

Talente willkommen – Zur Zukunft von Arbeit und Einwanderung

  Der Sommer ist heiß, die Stimmung entspannt, die Arbeitnehmer der Bundesrepublik genießen den Strand, doch ein Thema  bleibt aktuell: Die Flüchtlinge. Bilder von Schiffen im Mittelmeer, von Menschen, die vor Erstaufnahmeeinrichtungen in Berlin und vielen anderen Orten der Republik in der Sommerhitze brüten, um sich registrieren zu lassen. Die…

…lesen Sie weiter.

In geordneten Bahnen

Christian-Oberwetter_profil

Die Deutsche Bahn und ihre Angestellten sind ein beliebtes Opfer der dauerempörten Social Media Gemeinde. Das bietet sich auch an: Auf das Beförderungsunternehmen sind relativ viele Menschen angewiesen und es geht einiges schief: Verspätungen, Zugausfall, Sitzplatzreservierung funktioniert nicht, unfreundliches Personal, Speisewagen geschlossen, Streik und dann alles wieder von vorn. Wer…

…lesen Sie weiter.

Alles hat seine Zeit – Amazon-Betriebsräte klagen gegen Befristung

Christian-Oberwetter_profil

  In  Medien und Politik ist häufig von den sogenannten prekären Beschäftigungsverhältnissen die Rede. Damit sind Jobs gemeint, von denen man nicht leben kann – also gering bezahlte Tätigkeiten Teilzeitstellen oder Zeitarbeit, aber auch befristete Arbeitsverhältnisse. Es ist durchaus möglich, dass ein Arbeitnehmer in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis gut verdient. Guter…

…lesen Sie weiter.

Glanz und Elend des Aufhebungsvertrages

Christian-Oberwetter_profil

Beabsichtigt ein Unternehmen, Stellen abzubauen, so kommt es häufig erst einmal nicht zu Kündigungen. Mit den betroffenen Arbeitnehmern wird vorab ein Gespräch über eine mögliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch einen Aufhebungsvertrag geführt. Zunächst einmal sehen die Bedingungen in dem Vertrag für den Beschäftigten nicht schlecht aus. Man wird unter Fortzahlung…

…lesen Sie weiter.

Die neue Dimension der Druckkündigung – der Shitstorm

Christian-Oberwetter_profil

„Wer sich öffentlich äußert, muss damit rechnen, dass er für diese Äußerungen einstehen muss.“  Das galt bis vor wenigen Jahren vor allem für Politiker. Der Rest der Republik stellte mangels Möglichkeit bzw. mangels öffentlichem Interesse die Nichtöffentlichkeit dar. Durch die Sozialen Netzwerke kam ein wenig Drive auf:  Ein falsches Wort des…

…lesen Sie weiter.

Der Name ist Programm?

In Berlin kann  die Verwaltung ihre Mitarbeiter künftig über ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren auswählen. Es gibt keinen Hinweis auf Namen, Alter. Geschlecht oder ethnische Herkunft, der potenzielle Arbeitgeber kann den Bewerbungsunterlagen lediglich die Qualifikation der Kandidaten entnehmen. Ein Foto wird der Bewerbung selbstverständlich auch nicht beigefügt. Die anonymisierte Bewerbung soll verhindern, dass Bewerber…

…lesen Sie weiter.